The Saga of Ryzom

      The Saga of Ryzom

      Hallo :)

      Da Dark and Light nach dem letzten Patch nun endgültig den Bach runtergegangen ist und unsere Gilde mehrheitlich das Spiel verlässt, wird es Zeit, sich nach Alternativen umzusehen.
      Die meisten Leute zieht es zu Vanguard. Aber dieses Spiel ist nichts für mich.
      Gut wenn ich ehrlich bin, plagt mich eigentlich ein großes Heimweh nach der langen Beta-Odyssee inzwischen.
      Darum kehre ich wieder zurück "nach Hause" - zu Saga of Ryzom - und möchte einfach fragen, wer Lust hat, mich zu begleiten. :)

      Da das Spiel eher unbekannt ist im Vergleich zu den Mainstream-Größen auf dem Markt, hier ein kurzer Überblick.

      - das Spiel hatte zwar zu Release einen äußerst schlechten Start (wissen die, die zu Release dabei waren), aber die Entwickler haben einen beispiellosen Turnaround geschafft. Seit 1,5 Jahren steht Ryzom nun schon mit ganz oben in der Liste auf mmorpg.com mit 8.3 Punkten - und auch zurecht.
      - Ryzom ist fast in jeder Hinsicht ganz anders als der übliche mmorpg-Einheitsbrei. Für fanatische Tolkien-Anhänger ist es wohl eher nichts (es gibt keine Orks und Elfen), aber wer ein offener und phantasievoller Spieler ist, der wird dort seine Freude finden.
      - einer der größten Unterschiede zu gängigen Titeln ist das skillbasierte Levelsystem. Es gibt keine festgelegten Klassen. Jeder kann alles werden, auch mehrere Sachen gleichzeitig (z.B. Krieger + Heiler). Durch die große Freiheit macht man halt immer das, wozu man gerade Lust hat. Zudem kann (muss) man sich dort seine Angriffe und Zauber selbst zusammenstellen nach dem Baukastenprinzip. Das Gleiche übrigens auch beim Craften und Harvesten, was einem zusätzliche Freiheiten erlaubt.
      - Ryzom zeichnet sich aus durch eine der lebendigsten, wenn nicht sogar die lebendigste Welt unter den Online-Rollenspielen. Die Welt ist nicht statisch und fest sondern sehr dynamisch. Und durch die lebendige und realistische Flora und Fauna fällt es sehr leicht, in diese Welt einzutauchen.
      - Quests gibt es auch, die sind auch gut gemacht, aber eigentlich nur hübsches Beiwerk. Die wirklichen Abenteuer entwickeln sich zwischen den Spielern ganz automatisch. Wer mit Spontanität und Abenteuerlust gesegnet ist, wird seine Freude haben. ;)
      - Überhaupt wird die Welt größtenteils von den Spielern gestaltet. Hier hat man wirklich das Gefühl, ein Teil von etwas zu sein.
      - Die Community dort ist erwachsen. Der Altersdurchschnitt liegt so knapp unter 30 Jahren. Zudem bestätigen viele Quellen immer wieder, dass Ryzom eine der besten Communities in unserem Genre hat.
      - Reine Solospieler werden wohl eher nicht glücklich, denn Gruppen und Gilden fällt eine große Bedeutung zu. Die Welt ist gefährlich, teilweise sehr gefährlich sogar und der Erfolg in Ryzom wird nur zur Hälfte vom Level bestimmt. Die andere Hälfte sind Teamgeist, Erfahrung und gute Instinkte. Doch auch ein erfahrener High-Level-Char, der die Natur genauestens studiert hat, wird alleine nicht sehr weit kommen.
      - Es gibt PvP, RvR und Außenposten, die von Gilden erobert werden können. Allerdings ist niemand zum PvP gezwungen.
      - Das Craftsystem und das Rohstoffsystem gehören eng zusammen und macht süchtig. Es ist eine Wissenschaft für sich - einfach zu lernen, aber schwer zu meistern.
      - Es gibt eine zeitlich unbegrenzte Free-Trial. Es fallen keine Kosten für den "Kauf " an. Das Abo kostet dann 12,90 € im Monat.

      Alles in allem ist Ryzom weniger ein Game für Leute, die ausschließlich nur mit dem Kopf spielen als vielmehr etwas für Leute, die auch mit Herz, Leidenschaft und Phantasie bei der Sache sind. Die freiheitliche Spielmechanik und die lebendige Welt sorgen für ein großes Wir-Gefühl.
      Erwähnen sollte man noch, dass jetzt im Oktober ein Add-on rauskommt, welches es den Spielern ermöglicht, ihre eigenen Welten und Abenteuer zu erschaffen und diese auch mit anderen Spielern zu teilen. In diesem "Editor" hat man die volle Kontrolle über Mobs, NPCs, Ereignisse, usw. und kann das Ganze auch später als Gamemaster überwachen und beeinflussen. Wer den Editor aus Neverwinter Nights kennt, hat eine ungefähre Ahnung davon.

      Wer Fragen dazu hat, kann diese hier gerne stellen.
      Und wer offen ist für Neues und "mal was anderes" spielen möchte, ist an meiner Seite herzlich willkommen. :)

      Lange Tage und angenehme Nächte

      Maclane
      Edit:
      In der aktuellen Version ist bereits eine Demo von dem besagten Editor "Ryzom Ring" enthalten.
      Und ich bin hin und weg und absolut begeistert. :)

      Zunächst einmal hat man wirklich unzählige Möglichkeiten seine Spielwelt zu gestalten: Landschaft, Jahreszeit, Wetter, Flora und Fauna, Mobs, NPCs, Gebäude, usw. Das geht supereinfach und flüssig per Drag and Drop.
      Man kann natürlich für jedes Objekt die Eigenschaften und KI editieren, Wander- und Patroullierouten festlegen, Spawns, Drops, Trigger und zugehörige Ereignisse.

      Wenn das Abenteuer startet, hat man die volle Kontrolle. Man kann die Objekte in Echtzeit beeinflussen, Mobs und NPCs kontrollieren oder sie einfach nur was sagen lassen, also alles was das Gamemasterherz sich wünscht.

      Aber das faszinierenste ist wirklich, wie komplex und gleichzeitig wie einfach zu bedienen das Ganze ist. Es erklärt sich fast alles fast von selbst, nichts muss man lange suchen, man braucht keine Programmierkenntnisse und alles lässt sich mit wenigen Mausklicks regeln.
      Ich kenne ja die Editoren von Neverwinter Nights und von Operation Flashpoint. Aber das hier ist nochmal um Längen besser, was Funktionalität und Bedienbarkeit angeht. Das steht Pen&Paper nun in nichts mehr nach. ;)

      Gruss Mac

      Maclane;30862 schrieb:

      Wenn du zu den Wichten oder zu den Schlümpfen gehört hast, kann es schon sein, dass wir uns nie übern Weg gelaufen sind. :D

      Gruss Mac


      Ich habe eine sehr bekannte Schlumpfine gespielt ;) ..
      Allerdings war ich nicht wirklich Zora treu, auch wenn ich noch immer sehr heimatverbunden bin. Für mich gibt es nichts schöneres als den moosigen Geruch von Waldkipees in Min Cho ;)..

      Bin damals ziemlich viel mit Omir rumgelaufen.. eine zeitlang wollten wir heiraten ;)..

      Ich hab SOR nach den Kami vs. Kara Wars verlassen.
      Leider war die deutsche Community nicht reif für ein PvP Event, bzw. die Leute die Lust darauf gahabt hätten haben SoR halt lange vorher verlassen. In dem Event gabs halt ziemlich viel böses Blut.. aber das wirst du ja wissen ;) wahrscheinlich haben wir gegeneinander gekämpft..

      Ich hab mich dann irgendwann aus dem Event zurückgezogen weil ich mir der Einstellung meiner damaligen Gilde nicht mehr zurecht kam.. 24/7 Karas becampen hatte für ich nichts mit Spass zu tun. Da die Gilde aber fast alles für mich bedeutet hat hab ich dann statt die Gilde zu wechseln lieber gleich mal aufgehört..

      Nundenn.. wär witzig ob du meinen Namen erraten kannst =D..

      Charname beginnt mit B... was keine Anspielung auf meine enorme Oberweite sein sollte ;)

      Mage 250
      Melee 247
      Heal, Def und Off Aff jeweils 170 oder so
      und buddeln hab ich 190 in Zora gehabt..

      Axo und Äxte kann ich bauen bis 160 glaub ich ...
      Ich habe wirklich viele MMO´s getestet und bin noch immer in Ryzom verliebt. Kein anderes MMO gibt einem Spieler soviele Freiheiten und Chancen seinen Char individuell zu gestalten ;) ..
      Jeder Zauber, jeder Craftgegenstand, jeder Schlag kann angepasst werden.
      Man ist absolut frei in seiner Freizeitgestaltung und ist nicht ans Quests gebunden.
      Es gibt eine unglaubliche Anzahl von Materialien die miteinander kombiniert immer neue Eigenschaften ergeben.

      Ohne Frage hat SOR für mich das ausgereifteste Rohstoffgewinnungssystem und Craftsystem aller MMO`s die ich bislang getestet habe.
      So ist es zum Bsp. so das bestimmte Rohstoffe nur zu bestimmten Jahres/ Tageszeiten bei bestimmten Witterungsbedingungen vorkommen und geborgen werden können. Der Abbau der Rohstoffe ist mit soviel Action verbunden das es sich lohnt im Team abzubauen. Rohstoffquellen können beim Abbau explodieren was den Tod des Spielers mit sich bringt. Im Team würde also eine Person die Rohstoffe abbauen, eine andere die Quelle pflegen und heilen.

      Heilung ist ein weiterer Pluspunkt für das Game. Nach dem Ableben eines Spielers haben andere Spieler die Möglichkeit jemanden innerhalb einer bestimmten Zeit wiederzubeleben. Der Spass und die Spannung die bei solchen "Rettungsaktionen" aufkommt sucht seines gleichen...

      Es gibt unzählige Dinge die man über SOR schreiben könnte. Anfänger sind leicht überfordert mit den unzähligen Möglichkeiten die das Spiel bietet. Es findet sich aber immer eine helfende Hand die einem Tipps gibt.

      Austesten kann man das Spiel derzeit kostenlos ;) ..
      Ich erinnere mich nur zu gern an Events wie die große modenshow zu Pyr..
      Über 5 h wurden immer andere Light Rüstungen präsentiert ... Kein anderes Game bietet eine so große Fülle an verschiedenen Ausrüstungs / Rüstungsgegenständen wie SOR ;)..


      Also .. austesten ;)
      Zunächst einmal gibt es eine Free-Trial. Diese ist zeitlich unbegrenzt.
      Wer dann irgendwann das Spiel subscriben möchte, der kann das tun für 12,90 € im Monat. Eine Kaufgebühr fällt nicht an.

      Den Download gibt es hier

      Eine Featureliste gibt es hier

      Bei Fragen bin ich auch ingame oder im TS unter dem Namen Maclane erreichbar. ;)

      Gruss Mac

      ____________________________________________

      Woah, stell mir doch nicht so schwere Rätsel - ich bin zu alt für sowas *lach*
      Wenn ich den Namen höre, wirds mir sicher irgendwo ganz dunkel dämmern, aber aus dem Hut gezaubert krieg ich deinen Namen nimmer, befürchte ich.
      Omir sagt mir aber noch was, ganz ganz dunkel. Hatte der nich immer so 'ne komische Mütze auf?

      Die Kriege hab ich nicht mitgemacht. Ich hab ja kurz vorher aufgehört. Aber schon damals hatte ich wenig Lust, mich in irgendwelche Kriege hineinziehen zu lassen, die ich gar nicht angezettelt hab. :D

      Aber was du über die Gilden sagst, stimmt schon. Man kann sich ziemlich schnell in das Spiel hineinsteigern, gerade weil man sich so gut mit seinem Char und der Welt identifizieren kann. Und wer da nicht irgendwann die Notbremse zieht, der ist mit viel mehr Herz und Adrenalin im Blut dabei, als dem Spielspass zuträglich ist - jedenfalls auf lange Sicht.
      Es ist sicherlich das intensivste Spielerlebnis und auch das intensivste Roleplay, was ich bisher mitgemacht hab. Im Moment lass ich's aber eher ruhig angehen. ;)

      Gruss Mac
      Ok Ok, Betrell wärs gewesen. Ich war die einzige Zorai mit blondem Tryker Haar ;) war doch damals der Bug... evtl sieht man sich mal online ;)

      Einfach dran bleiben.. bei mir hat das Update auch erst 9 h dauern sollen .. ist dann aber recht fix fertig gewesen ;) .. ab heute Abend bin ich dann wieder als Betrell ingame zu finden ;).. bis bald
      Okay, also wenn wir hier schon die Werbetrommel rühren, kommt hier nochmal eine schöne Erklärung von David Cohan, dem "Chef" von Nevrax und kreativem Kopf hinter allem:

      "Ich bin seit langem ein Fan von RPGs. Sie bereiten mir immer unheimlichen Spaß, doch ich wurde auch schon von konventionellen MMORPGs enttäuscht. Die meisten sind zu leblos, haben nicht wirklich eine Geschichte und man fühlt sich schnell wie ein Besucher in einem Freizeitpark. Wenn ich ein MMORPG spiele, will ich in eine andere Welt eintauchen, in der ich wirklich präsent und Teil einer Handlung bin – eine Rolle spielen. Ich will ein Teilnehmer sein, kein Besucher. Die Saga of Ryzom ist das Resultat dieses Willens, dem Spiel eine solche Dimension zu verleihen.

      Eine breit gefächerte Geschichte verleiht der Welt mehr Tiefe und erhöht den Kick, eine andere Welt zu erleben. Doch was noch wichtiger ist: Die Gameplay-Erfahrung wird durch etwas bereichert, was es sonst in keinem MMORPG gibt: Unsere Handlungen machen Sinn.

      Da unsere Aktionen einen Sinn haben, erleuchten sie in ihrem ganzen Glanz. Der Sinn symbolisiert die Seele der Gemeinschaft, in der wir spielen. Er definiert unsere Persönlichkeit und unseren Willen. Er definiert ebenfalls unsere Feinde, Bedrohungen, Möglichkeiten, Stärken und Schwächen. Als MMORPG-Spieler wollen wir standhafte Rollen – wir wollen über unsere Ziele entscheiden und die Geschichte mitbestimmen."


      [RIGHT]-- David Cohen, Creative Director[/RIGHT]

      Er trifft damit haargenau den Punkt und den Grund für meine "Heimatliebe". ;)

      Gruss Mac
      Oh, ein Feature hab ich in der Aufzählung oben doch glatt vergessen. ;)
      Ryzom hat eine spezielle Engine, die sogenannte RAID-Engine. Damit ist es möglich bis zu 255 Spieler und 255 Kreaturen auf einmal darzustellen ohne Performance-Verlust (ab GeForce 6600 und vergleichbar). :)

      Damit sind Massenschlachten mit hunderten Mobs kein Problem. ;)
      Heute war ein Ring-Event (mit dem Editor erstellt), wo die Engine ihre Stärken mal wieder ausspielen konnte.
      Die Kitins kamen in Wellen von ca. 100 Stück, wieder und wieder und wieder. Dagegen ist Starship-Troopers nur Kindergeburtstag. :D

      Hab ein paar Fotos gemacht, sofern ich mal aufrecht stand. *g*

      Shot 1
      Shot 2
      Shot 3
      Shot 4
      Shot 5
      Shot 6
      Shot 7
      Shot 8

      Gruss Mac