Albion Online

      Albion Online

      Hallo Alle,

      Albion Online soll am 17.07 erscheinen.
      Ich habe mir ein paar YouTube Videos zu dem Spiel im Laufe der letzten Montate angeschaut,
      bei der Beta war ich aber nicht dabei.
      Der Grind schreckt mich zwar ab, in einer Gilde soll das Spiel aber recht unterhaltsam sein.
      War jemand in der Beta oder gibt es welche, die beim Start dabei sind?

      Grüße :)
      Moebbius
      Hallo Moebbius,

      ja ich spiele es hin und wieder in der Beta. Und der Grind ist auch das was mich eigentlich an diesem Spiel abschreckt.
      Allerdings finde ich das Konzept, das spielen zu können was ich möchte nur durch Equipmentwechsel schon sehr cool.
      Ich spiele es mit einem Kumpel und da muss ich sagen ist das mit dem Grinden dann schon etwas erträglicher.

      Ansonsten sollte man keine großen Erwartungen in die Grafik des Spiels stecken. Dadurch das es Crossplattform gespielt werden kann müssen halt auch Mobilegeräte (auch etwas ältere) die Grafik ab können. Das es ja auf IOS - Android - PC - MAC OS und Konsolen lauffähig sein soll.
      Dazu kann ich aber leider noch nichts sagen. Da es in der Beta auf IOS Phones noch nicht lauffähig war. Jedenfalls als ich das letzte mal geschaut habe... ;)
      Leider bin ich noch keine Instanzen gelaufen, außer denen die man als Dailys bezeichnen kann. Und diese sind, je nach dem Level des Equips mehr oder weniger schwierig zu Meistern.
      Ich denke zum Start werde ich noch nicht dabei sein, aber hin und wieder mal reinschauen werde ich bestimmt.

      Gruß
      Cyph
      "Nur Menschen, die die Härte des Lebens erfahren haben, lernen sich zu beugen ohne den Stolz zu verlieren!"
      Es ist schon einige Jahre her, dass ich über ein Spiel geschrieben habe....

      Im Laufe der Zeit habe ich einige MMOGs gespielt (Ultima Online 1997, Everquest 1999, Dark Ages of Camelot 2001, Asherons Call 2002, Shadowbane, Star Wars Galaxies, Horizon 2003, Neocron, Lineage 2, City of Heroes, World of Warcraft 2004, EVE Online 2006, Lords of the Ring 2007, Age of Conan, Warhammer Online 2008, Runes of Magic, Aion 2009, Rift 2011, Guild Wars 2 2012, Darkfall, Archeage 2013, Black Desert 2015, Albion Online 2017).

      In einem MMOG interessiert mich vorallem das PvP und das Zusammenspiel in einer Gilde. Meistens bin ich als Heiler unterwegs.

      Und das bringt mich doch dazu eine paar Zeilen über Albion Online zu schreiben...

      1. Die Grafik ist bescheiden.
      Nicht so ein Augenschmaus wie Guild Wars 2, Archeage oder Black Desert Online.
      Aber im MOBA Genre habe sich 3D Ansichten einfach nicht duchgesetzt.
      Ich habe mich immer gefragt, warum Pvp orienterte MMOGs nicht von Spielen wie League of Legends
      etwas abschauen.
      Für PvP Gefechte eignet sich die Bird's Eye View am Besten. Hier macht Albion Online alles richtig!

      2. Es gibt nur eine Welt mit zahlreichen Gebieten, in der sich die Spieler verschiedener Nationen tummeln.
      Der Server brummt, und ist Ziel von DDOS Attacken.
      In den letzten Tagen also keine Empfehlung, manche wollten das Spiel schon in Albon Offline umtaufen.

      Trotzdem gefällt mir das Szenario ausgesprochen gut.
      Gilden konkurrieren um Territorien, kontrollieren unter Umständen mehrere Gebiete.
      Das Leben in den Städten und den verschiedenen Gebieten brodelt und erinnert mich an die guten alten Zeiten von Ultima Online.

      3. Es gibt zwar sichere Gebiete (Blaue Zone).
      Die meisten und lukrativeren Zonen sind aber auf PvP ausgelegt,
      mit Verlust von kleineren Mengen an Silber (Gelbe Zone) oder Verlust aller Gegenstände (Rote und Schwarze Zonen, Full Loot).
      Die Spieler, Gilden bestimmen selbst, wieviel Risiko sie gehen wollen.
      Das PvP besteht also nicht daraus nach dem Tod einfach nur auf die Wiederlebung zu warten,
      sondern jeder bringt als Einsatz seine mitgebrachten Gegenstände.
      Dabei führt der Verlust der Gegenstände nicht gleich zu Kopfzerbrechen wie das in anderen MMOGs der Fall wäre
      (Extrembespiel Archeage).

      4. Man kann sich seinen Helden aus einen Pool von zahlreichen Fähigkeiten individuell zusammenstellen.
      Dafür gibt es sogar auf der offiziellen Webseite einen Character Builder.
      Über die Gegenstände die man trägt, bestimmt man die Skills, die man zur Verfügung haben will.
      Das ist wirklich gut gemacht! Im Pvp gibt es so zahlreiche Builds.

      Soweit ich es bisher sehen kann, haben die Entwickler von Albion Online es ziemlich gut gemacht.
      Technisch können sie nicht mit den grossen Software Schmieden mithalten.
      Aber das Spielkonzept ist sehr gut durchdacht.

      Ein MMOG das auf das organisierte Zusammenspiel in einer Gilde ausgelegt ist.
      s. z.B.
      [ZORN] sucht ambitionierte Spieler für High-End Blackzone/Hardcore-Gathering/Progress PvP und GvG! - Gilden - Albion Online Forum

      Das eine Plattform für spannendes PvP bietet. Handwerkern eine Lebensaufgabe stellt :P
      Und das PvE überraschend gut gestaltet (Expeditionen, die Dungeons fand ich ohne Pvp bisher nicht so prickelnd).
      Morgen erscheint der nächste große Content Update für Albion Online namens Kay.
      Zeit für eine kurze Wasserstandsmeldung zum Spiel nach 3-4 Monaten Spielzeit:
      Lags und Server Stablität sind kein Thema mehr.
      Selbst in großen Allianz Kämpfen gibt es keine Probleme.

      Es gibt auf der offiziellen Website von Albion ein Killboard, in dem man eine Übersicht über das Pvp, GvG Geschehen in Albion bekommt.
      z.B. folgende Alllianze Schlacht am gestrigen Tag mit 130 Spielern, an der unsere Gilde beteiligt war:
      Brand New Sandbox MMORPG 2017 | Albion Online

      Nach 3 Monaten kann ich das Spiel jedem empfehlen,
      - der Gefallen an einem "League of Legends"-artigen Pvp hat (1v1, kleine Gruppen, Zergs).
      Die ganze Spielmechanik ist auf Pvp ausgelegt. An jeder Ecke gibt es Gefechte. Rohstofftransport werden von den Gilden z.B. immer mit Eskorten geplant. Im Endgame Bereich, der den Großteil der Welt ausmacht, gibt es keinen sicheren Ort.
      - Sich nicht frustrieren lässt, wenn er wieder mal sein Zeug verliert (Full Loot).
      - bereit ist, sich längerfristig auf ein Spiel einzulassen. In Albion muss man schon grinden. D.h. bei einem Neustart braucht man mittlerweile ein paar Wochen, um mit den gut ausgestatteten Spielern im Pvp konkurrieren zu können.
      - Spass am Zusammenspiel in einer Gilde hat, um sich für die Herausforderung in Albion zu organisieren.

      Mit der morgigen Erweiterung werden GvG Seasons eingeführt.
      Ein Wettbewerbsystem um Territorien und Rohstoffe zwischen Gilden und Allianzen, die das Ausmaß der Auseinandersetzung in Albion auf ein neues Level hebt.

      Für mich aktuell konkurrenzlos das beste Spiel auf dem MMOG Markt.
      Mittlerweile sind wieder ein paar Monate vergangen.
      Anfang März gab es den nächten Content Patch namens Lancelot für Albion Online.
      Demnächst soll das Spiel auch über Steam vertrieben werden.
      Damit Neuankömmlinge im PvP in absehbarer Zeit konkurrenzfähig sind, wurde mit den letzten Änderungen der Grind massiv heruntergefahren.
      Wem Ultima Online gefallen hat, sollte mal einen Blick auf Albion werfen. Weiterhin sehr empfehlenswert.