back to the roots ???

  • Moin moin
    Es ist mal wieder Zeit für einen Monolog, damit das Forum nicht eintrocknet und vielleicht die eine oder andere Diskussion daraus resultiert (sofern das jemand liest).

    Im Preview 2017 habe ich für die Zukunft vier Spiele angekündigt, die eventuell einigen von uns „passen“ könnten.
    Da es noch das eine oder andere zu berichten gibt, werde ich erst einmal einen kleinen Zwischenstatus liefern ^^

    StarCitizen
    Ähmm ja.. a never ending story
    Letzten Gerüchten zufolge soll dieses Jahr das erste „richtige“ Modul (allerdings „nur“ die Solokampagne und noch kein MMO) an den Start gehen… dann sind wir nur noch 20 ? Module vom fertigen Spiel entfernt.
    Ich glaube mit jeder Millionen die sie gesammelt haben verschiebt sich der Release um einen Monat
    Erwähnte ich das sie derzeit 141!!! Millionen gesammelt haben !!!
    Positiv: 1,7 Millionen Packer die auf den Start warten


    Conan Exile
    Conan ist in der Early Access Phase
    Positiv:
    - Crafting in allen Aspekten funktioniert einwandfrei und mit ein paar Leuten lässt sich recht schnell einiges Vollbringen
    - Der Survival Faktor schwankt mit den Servereinstellungen und kann einen ganz schön fordern

    Negatives:
    - Da nach vier Tagen die offiziellen Server alle abgeschaltet wurden (der Server-Dienstleister hat es nicht auf die Kette gekriegt) bleiben nur die „private Server“
    Die sind mäßig stabil und dem Willen der Betreiber unterworfen ^^.
    Also muss man leider mit ständigen Neustarts, regelmäßigen Rollbacks, Banns, Regeländerungen im Minutentakt etc. rechnen
    - Das Kampfsystem ist ultra nervig
    - Massenhaft Clipping-Fehler die deinen oder andere Spieler / NPCs überall stacken lassen
    - Max Anzahl pro Server ~ 70, wobei dann die Server vermutlich völlig die Grätsche machen ^^

    Ungewöhnlich:
    - Die Sklavenhaltung hab ich so vorher nie gesehen und ist mal was ganz Neues ^^


    Crowfall
    Crowfall ist in der Alpha und tut sich schwer vorran zu kommen
    Satay will ja zum RL Treffen ein Update bringen, ist aber selten bis nie im Spiel ^^
    Ja ich weis Gero, ist etwas schwierig Crowfall einzuordnen 

    Positives:
    Gero und ich haben gepacked … und … ich überleg mal
    Ach ja.. die „persönlichen“ Königreiche sind jetzt verfügbar und man kann seine Deeds setzen und ein wenig Crafting betreiben, wobei das Deedsetzen etwas umständlich ist. Neben Rotation links/rechts gibt es auch das rauf/runter (wegen Bodenwellen, Hügel etc.), was manchmal etwas nervig bei der Findung eines geeigneten „Bauplatzes“ ist, oder angehängte Deeds (Mauern in erster Linie) auch schon mal in der Luft schweben lässt. Oder Rampen über Kopfhöhe sind und nicht passierbar ^^.
    Dafür funktioniert das setzen der Landdeeds einwandfrei (ist wie Puzzle legen).

    Negatives
    - Das Team ist ziemlich klein und das Budget schmal. Entsprechend „schnell“ ist auch die Entwicklung und ich befürchte das Crowfall nicht mehr dieses Jahr an den Start geht.
    - So klein wie die Entwicklung und das Budget ist auch die Community.
    Mein Highlight waren einmal sage und schreibe 23 Mann auf einem Shard
    - Das Konzept hört sich zwar interessant an, aber bisher gab es nur A vs. B vs. C (auf Deutsch = PvP) als Kontent auf den Test-Shards
    - Der Comic-Grafik-Style ist eh schon nicht jedermanns Sache und meinem Empfinden nach selbst dafür noch mau…
    - Die Server sind bedingt stabil, aber was will man bei 10 Leuten auf einem Shard auch groß dazu sagen…
    - Durch die Flexibilität der persönlichen Königreiche (ich kann die Landdeeds jederzeit neu anordnen, oder umbauen wenn ich ein weiteres Landdeed erworben habe) ist es nicht möglich Bauwerke (Mauern, Gebäude) über die Grenze von Deed 1 und Deed 2 zu setzen.
    Ich muss noch mal versuchen ob es eventuell mit dem Startdeed zusammenhängt und man bei den anderen Deedgrenzen diese Einschränkung nicht hat.


    Dark&Light (Reborn)
    Auch hier gibt es nicht viel Neues zu erzählen.
    Auf Steam gibt ein heroischer Horsejoke(Entwickler) täglich Feedback auf die Fragen der Community (600+ Beiträge auf 41 Seiten). Die häufigste Antwort ist und bleibt „later this year“

    Die Server (offizielle und dedicated ) sollen zum Release 70-100 Leute verkraften, also auch nicht wirklich ein MMO.
    Der Survival Part soll recht anspruchsvoll sein und auch eine der letzten Kommentare von Horsejoke stimmt mich nicht fröhlich:
    Q: I thought DnL goes more in the survival game direction then into traditional mmo(rpg)s?
    A: It does, but there's plenty of room for RP for players who are into it.
    Das letzte Interview kann man sich hier durchlesen:
    Dark and Light Dev Interview - Worldbuilding
    Das war es mit den News zu D&L. Nach gefühlten Jahrzehnten die sie angeblich in der „Neu“-Entwicklung sind… ziemlich dürftig.

    -----------breakpoint-----------

    Jooo, warum also die ganzen eher negativen Informationen zu den möglichen 4 Spielen die für uns in Frage kämen und wohl doch eher Mau als Jau sind…

    Weil ich einfach mal eine Frage in den Raum stellen möchte und (das möchte ich ja eigentlich immer gerne) auf Antworten/Meinungen hoffe.

    Die Frage lautet: back to the roots ???

    Der eine oder andere kennt eventuell noch so ein Uraltspiel mit dem Namen Everquest (später gab es auch noch Everquest 2) oder Vanguard.
    MMOs der ersten Stunde und im Gegensatz zu DAOC (Dark Age of Camelot) nicht PvP-Orientiert.
    Die Spiele war sehr auf Questen, Erkunden, Raiden ausgelegt, ohne das daraus Zeitbomben wie damals in WoW wurden, wo ein Raid gefühlt einen halben Tag dauerte.
    Die Macher von Everquest (oder besser der Macher: Brad McQuaid) hat es sich nun zur Aufgabe gemacht ein neues Spiel mit den Grundpfeilern von Everquest und Vanguard zu kreieren.

    Ich wollte eigentlich schon um 2015/16 einmal auf das Spiel hinweisen, aber es schien eine Zeitlang eine Todgeburt zu werden, da dem guten Brad das Geld ausging. Nun soll der Finanzierungsplan dank eines Investors (man munkelt es handelt sich um John Smedley) stehen und das Spiel „bald“ released werden.


    Das Spiel, von dem ich rede ist „Phantheon – Rise of the Fallen“

    Fakten:
    Rassen:
    Zum Release sollen 9 Rassen zur Verfügung stehen. Alle Rassen können sowohl als männliche als auch als weibliche Charaktere erstellt werden.
    Archai, Dunkel-Myr, Zwerge, Elfen, Halblinge, Menschen, Gnome, Oger, Skar

    Klassen:
    Zum Release wird es 12 Klassen geben
    Kleriker, Schreckensgebieter, Druide, Verzauberer, Mönch, Paladin, Jäger, Schurke, Schamane, Beschwörer, Krieger, Zauberer
    Die Klassen Barde und Nekromant sollen später folgen, da viele aus der Community sich diese gewünscht haben und auch weitere neue Klassen sind nicht ausgeschlossen.

    Im Gegensatz zum Geschlecht, wird es bei der Rassen/Klassen Auswahl eine Beschränkung geben (siehe Tabelle).

    Rassen/Klassen
    Archai
    Dunkel-Myr
    Zwerge
    Elfen
    Halblinge
    Menschen
    Gnome
    Oger
    Skar
    Barde *
    X
    X
    X
    X
    X
    X



    Kleriker

    X
    X


    X



    Schreckensgebieter

    X



    X

    X
    X
    Druide
    X
    X

    X
    X
    X

    X

    Verzauberer

    X
    X
    X

    X
    X


    Mönch
    X
    X



    X


    X
    Nekromant *

    X



    X
    X

    X
    Paladin


    X


    X



    Jäger



    X
    X
    X



    Schurke

    X
    X
    X
    X
    X
    X

    X
    Schamane
    X


    X

    X

    X
    X
    Beschwörer

    X

    X

    X
    X


    Krieger
    X
    X
    X
    X
    X
    X

    X
    X
    Zauberer
    X
    X

    X

    X
    X



    Mit einem * versehende Rassen/Klassen werden nicht zum Release zur Verfügung stehen, sondern sollen in einem späteren Update folgen!

    Die Rassen haben jeweils ihr eigenen Startgebiete auf einem der Kontinente.
    Die Kontinente (und damit die Rassen untereinander) stehen in unterschiedlichen Beziehungen zueinander.
    Die Weltgröße soll denen anderer moderner Spielewelten entsprechen.
    Die Kampfausrichtung orientiert sich an den 4 bekannten Größen (Heal, Tank, Damage, Support) bei einer derzeitigen Gruppengröße von bis zu 6 Spielern.

    Stichpunkte:
    - der Fokus liegt auf Gruppenkontent, aber auch Solokontent für Spieler mit weniger Zeit, sowie Raidkontent sind enthalten
    - eine Lokalisierung wollen die Entwickler einerseits von der Größe der Communitys abhängig machen, als auch vom Publisher des jeweiligen Landes (zum Release wohl erst einmal EN Only)
    - es sind mehrere länderbezogene Server geplant (ich vermute dahinter die üblichen Serverstandorte)
    - zum Release soll es zumindest einen PvP Server geben
    - später sind eventuell auch Server mit anderen „Regeln“ angedacht (RPPvE, RPPvP, PvP mit Savezones, PvE mit PvP Zonen, etc.)
    - Quest werden ausschließlich interaktiv mit der Welt/NPC vergeben wenn man einen Trigger auslöst, einen NPC anspricht etc.
    - Quests können nicht geteilt werden
    - je schwieriger die Quests/Gegner/Raids, desto höherwertiger die Belohnungen
    - keine Startquest-Symbole (Ausrufezeichen)
    - keine Endquest-Symbole (Fragezeichen)
    - keine Questmarkierungen (weder Pfeile über dem Kopf, auf dem Boden oder auf der Map)
    - keine bis kaum Instanzierungen (auch Raidinhalt soll „öffentlich“ sein)
    - keine Stufen-/Klassenanzeige bei Spielern und Gegnern (lediglich die Rüstung soll ein wenig Aufschluss geben)
    - in den Gebieten soll es keine Levelrange geben, sondern es können in allen Gebieten alle „Level“ vorhanden sein (Augen auf beim durch die Gegend rennen)
    - es gibt ein ausgefeiltes Fraktionssystem (haue ich Mob A steigt meine Gunst bei Fraktion 1, 2 und 5 und fällt bei Fraktion 3, 4, 6 und 15)
    - die Welt ist zu Fuß zu erforschen
    - einzelne Klassen verfügen über Teleportationszauber, aber keine Klasse zu den gleichen Zielen anderer Klassen und keine Klasse zu allen Zielen
    - Reittiere sind erst mit hohem (höherem) Level verfügbar
    - weite Reisen sollen per Boot/Karawane bewältigt werden
    - einige Klassen verfügen über Pets/Begleiter
    - es soll keine Hybridklassen geben
    - die Gruppen sollen sich durch die Ergänzung der primären Ausrichtung (Heal, Tank, Damage, Support) finden
    - Elementareinflüsse und Wettereffekte (Kälte, Hitze, Luft, Erde) die bis zum Tod eines Charakters führen können
    - Regionale Effekte, die durch die Supportklassen oder Quests abgeschwächt werden können
    - Rassenspezifische Fertigkeiten und Fähigkeiten
    - Crafting
    - Item decay
    - Gildenverwaltung
    - Item-Boni (im Grunde gibt es nicht die beste Waffe/Rüstung, sondern diese Waffe ist besser gegen Mob A, aber eher unbrauchbar gegen Mob B). Ein passender Spruch der es auf den Punkt bringt wäre wahrscheinlich “Ein Feuerball gegen den Steingolem ist so nützlich wie ein Zweihandhammer gegen den Luftelementar“
    -
    Eine der elementaren Aussagen der Entwickler:
    Es wird definitiv kein Free-to-Play Titel werden, oder einen Cash-Shop (Inhalte im Spiel, wie Kleidung, Tränke, u.s.w.) geben.
    Wir wollen euch bei der Stange halten, durch Inhalte und euch nicht die Kohle aus der Tasche ziehen, oder reichen Spielern Vorteile verschaffen.
    Wir möchten, dass ihr das Spiel für Monate und Jahre genießen könnt.


    Sie gehen von ca. 15$/Monat aus.
    Mehr Informationen und Quellenangaben am Ende des Threats

    -----------breakpoint-----------

    Die Frage, ob wir uns auf die „alten Wege“ besinnen und uns mit „Phantheon – Rise of the Fallen“ näher beschäftigen wollen ist nun gestellt.
    Ein paar Fakten zum Spiel habe ich gegeben und weit mehr Informationen findet ihr in den Quellen.

    Zusammengefasst:
    Phantheon setzt mit moderner Technik dort auf, wo Everquest 2 und Vangurad eigentlich hin wollten/sollten.
    Im Fokus steht das Spielen in Gruppen, die Interaktion mit der Spielwelt und alles ohne jene drei Eigenschaften, die in den letzten Spielen häufig zu Problemen führten.
    schneller, besser, P2W

    Wollen wir uns wieder einem Spiel hingeben in dem die Gruppe/Gilde im Vordergrund steht, das „gemeinsam“ vor allem anderen und die Egomanen nicht weit kommen werden, da die Gruppe das A und O ist?

    Mit der derzeit begrenzten Zeit die ich habe und dem damit verbundenen „wenigen“ Wissen ist mir bisher nur ein Punkt aufgefallen, den ich persönlich schade finde, der aber von den Entwicklern zum Release nicht umgesetzt wird, aber später folgen soll….

    Housing:
    Sie möchten ja ohne Instanzen auskommen, daher kein instanziertes Housing… sie möchte aber auch kein „Wildwuchs“ durch freies Bauen.
    Ihnen schwebt im Moment folgendes vor:
    Gilden können sich mit viel Mühe und Aufwand „Bereiche“ sichern (wie genau steht nicht fest). Innerhalb dieses Bereiches kann dann ein Gildenmitglied etwas bauen…
    Wer mal Horizon gespielt hat… so vermute ich mal wollen sie es machen (oder hoffe ^^)

    Nun liegt es (mal wieder) an Euch, ob das was für uns ist, nur für einige von uns was ist, oder gar nix für uns ist 
    So weit meine Ausführungen

    Gruß

    PS: Pledgen kann man natürlich auch… von 50$ bis 10.000 $ ^^
    Pantheon: Rise of the Fallen - Get Involved

    -----------breakpoint-----------

    Wer mehr Detail lesen möchte, dem kann ich die Zusammenfassung des Streams zur letzten A&Q empfehlen, wo einige interessante Aussagen getroffen wurden (deutsch).
    Zusammenfassung des Streams vom 09.12.2016 – Pantheon: Rise of the Fallen - Deutschsprachiges Wiki
    Oder in den üblichen Quellen zu stöbern…

    Quellen:
    Offizielle Webseite:
    Pantheon: Rise of the Fallen
    Offizielles Forum:
    Pantheon Forums - Forum Main
    Deutsche Fanseite
    Pantheon: Rise of the Fallen - Deutschsprachige Gemeinschaft
    Deutsche Fanseite Forum
    Pantheon: Rise of the Fallen - Foren-Übersicht
    Deutsche Fanseite Wiki
    Pantheon: Rise of the Fallen - Deutschsprachiges Wiki
    Elias

    6.184 mal gelesen